Weihnachtsgeschenke

Weihnachtsgeschenk-Tipp Nr. 4: Die Gutscheinkarte und selbstgemachter Feigensenf
An alle, die bis heute noch kein Weihnachtsgeschenk haben, nicht verzagen! Die meisten Online-Shops versprechen noch eine rechtzeitige Lieferung bei Bestellung bis 20.12.2012. Wem das zu heikel ist und sich aber trotzdem nicht mehr in die überfüllten Kaufhäuser wagen möchte, für den haben wir genau das richtige Weihnachtsgeschenk. Diesem Geschenk wird zwar immer ein wenig Einfallslosigkeit nachgesagt, ist wahrscheinlich auch so, aber ich finde es trotzdem ein schönes und insbesondere praktisches Geschenk zu Weihnachten. Ob Gutscheinkarte für Drogerieartikel bei dm, für Kleidung bei H&M, für Elektronik und Hightech bei Media Markt oder Möbel bei Ikea, auch bei der Gutscheinkarten-Auswahl ist für jeden Geschmack das Richtige dabei. Und das Beste – diese kleinen Geschenkkarten gibt es mittlerweile schon in vielen Supermärkten an der Kasse.

Und damit die Geldkarte kein einfallsloses Geschenk mehr ist, schenkt ihr einfach etwas Selbstgemachtes dazu, z.B. selbstgemachten Feigensenf. Diesen kann der Beschenkte gleich zu all den Leckereien wie Käse, Fleisch und Wurst, die an den Weihnachtsfeiertagen serviert werden, genießen.

Feigensenf – so geht’s:

  1. 150 g getrocknete Feigen in kleine Würfel schneiden und in einen Kochtopf geben.
  2. Mit 1/3 l Apfelsaft bedecken und ca. 3 Stunden köcheln lassen, bis eine sirupartige Masse entsteht.
  3. 2 EL helle Senfkörner mit Wasser bedecken und bis zum Gebrauch einweichen lassen.
  4. Dann die gekochten Feigen pürieren.
  5. Etwas Ingwer fein gerieben dazu geben.
  6. 1 TL Gelfix 2:1 mit 1,5 EL Zucker, 30 ml weißem Aceto, 4 EL Senfpulver, 30 g Dijon-Senf mischen und unter die Feigenmasse mischen.
  7. Senfkörner abtropfen lassen und ebenfalls unter die Feigenmasse mischen.
  8. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
  9. Die Masse nochmal aufkochen und ca. 3 Minuten kochen lassen.

Den Feigensenf in saubere Weckgläschen füllen und verschließen.

Mit Geschenkbändern verzieren, schön verpackte Gutscheinkarte dazu binden und fertig ist ein am Ende doch ganz schön einfallsreiches und mit Liebe gemachtes Weihnachtsgeschenk!

Weihnachtsgeschenke

Das Weihnachtsfest naht! Deshalb heute unsere nächste Geschenkidee zu Weihnachten.
Weihnachtsgeschenk-Tipp Nr. 3: Bücher

Es freut sich natürlich nicht jeder über ein Buch zu Weihnachten. Die Leseratten unter uns kann man damit aber auf jeden Fall glücklich machen – solange man das Buch sorgfältig auswählt. Also keine schlauen Ratgeber-Bücher! Jeder Krimi-Fan freut sich über den neuesten Krimi, für alle Liebesroman-Leser ist die neueste Liebesgeschichte und für alle Humoristen ein lustiges Buch zum Schmunzeln genau das Richtige. Am besten frägt man vorher unauffällig nach, ob der- oder diejenige das Buch auch wirklich noch nicht gelesen hat und man spricht sich in der Familie/ unter den Freunden ab, damit das gleiche Buch nicht doppelt zu Weihnachten geschenkt wird. Für euch hab ich mich mal durch die Bestsellerlisten gewühlt und je ein Buch der Sparten Krimi, Liebesroman und humorvolles Buch herausgesucht, das mich am meisten überzeugt hat:

Krimi – Schwarze Piste, Andreas Föhr:
Hier hat mich die Bewertung auf hugendubel.de überzeugt.

Liebesroman – Selbstporträt mit Bonaparte, Julia Schoch:
Klug ist der Roman über Liebe und Spiel auf spiegel.de.

Humorvolles Buch – Ich guck mal, ob du in der Küche liegst, Anna Koch, Axel Lilienblum:
Platz 1 auf lovelybooks.de für die Sammlung der witzigsten und schrägsten SMS.

Und wenn ihr euch gar nicht für ein Buch entscheiden könnt, dann verschenkt einfach einen Wertgutschein von eurem Lieblings-Buchladen. Ist zwar nicht ganz so einfallsreich, aber immerhin kann der Beschenkte garantiert was damit anfangen und sich sein Weihnachtsgeschenk selbst aussuchen!

Plätzchen verschenken und Lebkuchenrezept

Selbstgebackener Lebkuchen

Plätzchen und Weihnachten das gehört einfach zusammen. Von Butterplätzchen über Lebkuchen bis Spitzbuben – ohne Plätzchenduft kommt man nicht in Weihnachtsstimmung. Wusstet ihr, dass die leckeren Kekse ursprünglich nur der gehobenen Gesellschaft vorenthalten waren? Die feinen Damen genossen die kleinen Gebäckstücke zu Kaffee und Tee. Im 18. Jahrhundert, in dem die Plätzchenherstellung ihren Ursprung hat, waren Zucker und die anderen Zutaten so teuer, dass sich normale Familien diese gar nicht leisten konnten. Mit Beginn der Industrialisierung im 19. Jahrhundert hat sich das zum Glück geändert und in fast jedem Haushalt wird zu Weihnachten seither fleißig angepackt und es entstehen Plätzchen, Kekse, Platzerl, Gutsle, Loible und Güetzli. Hab ich eine Bezeichnung für das Kleingebäck vergessen?

Eine wunderschöne Geschenkidee in der Weihnachtszeit ist es, Plätzchen zu verschenken. Eingepackt in schöne Tütchen oder weihnachtliche Plätzchendosen ist das ein super Mitbringsel zu jeder Einladung. Da freuen sich ganz besonders die Backmuffel darüber, aber auch jeder andere freut sich, einmal neue Geschmackssorten zu probieren.

Mein Lieblingsrezept, das auch bisher bei jedem gut ankam 😉 sind diese saftigen Lebkuchen.

Hierfür braucht ihr:
Große runde Oblaten
Zartbitter-Kuvertüre

Für den Teig:
100g Zitronat
100g Orangeat
5 Eier
150g Zucker
150g Honig
3 TL Lebkuchengewürz
Geriebene Schale einer Zitrone und etwas Zitronensaft
250g gemahlene Mandeln
250g gemahlene Walnüsse

Zitronat und Orangeat mit der Maschine ganz fein hacken. Eier und Zucker und Honig schaumig schlagen. Nach und nach die restlichen Zutaten (Lebkuchengewürz, Zitronenschale und Saft, gemahlene Mandeln und Walnüsse) unterrühren. Zuletzt das gehackte Zitronat und Orangeat unterrühren. Die Masse auf den Oblaten (ca. 30 Stück) verteilen und ca. 1 Stunde trocknen lassen. Dann das Blech mit den Lebkuchen in den Backofen (vorgeheizt auf 150°) schieben und ca. 25 Minuten backen. Abkühlen lassen und mit der Zartbitterschokolade bestreichen.

Viel Spaß beim Nachbacken und Verschenken!

Weihnachtsgeschenke

Und weiter geht’s mit unseren Lieblings-Weihnachtsgeschenken.
Weihnachtsgeschenk-Tipp Nr. 2: Erlebnisgeschenke von mydays

Über die Weihnachtsgeschenke von mydays würden wir uns auch sehr freuen. Die Auswahl ist sehr vielfältig und reicht von Action über Wellness bis Kulinarik. So ist ganz bestimmt für jeden was dabei. Sport- & Action-Fans kommen bei einer Quad-Tour, Ferrari-Fahrt oder Fallschirmsprung voll auf ihre Kosten. Alle Entspannungssuchenden freuen sich bestimmt über Wellnessgeschenke zu Weihnachten wie Floating, After-Work-Relaxing oder ein Wohlfühlwochenende zu zweit. Und Genießer könnt ihr mit einem Candle-Light-Dinner, Schokolade & Pralinen- oder Braukurs überraschen. Die Auswahl an einzigartigen Erlebnissen ist einfach riesig.

Mein absoluter Favorit ist das Dinner in the Dark für Zwei: Hier essen die Augen mal nicht mit und das Essen wird zu einem sinnlichen Erlebnis. Gleichzeitig verschenkt man aber auch Zeit zu zweit. Nur noch checken, ob auch der richtige Standort dabei ist und ab in den Warenkorb. Dann schöne rote Box als Geschenkverpackung gleich mit bestellen oder, wenn es eilt, einfach Gutschein selbst ausdrucken und selbst schön weihnachtlich verpacken.

Mit den Erlebnisgeschenken von mydays liegt ihr zu Weihnachten bestimmt immer richtig! Besonders punktet auch der Online-Einkauf ganz ohne Stress. Und wenn man noch Last-Minute-Geschenke benötigt, kann man die Gutscheine einfach selbst ausdrucken.

Viel Spaß beim Durchstöbern der mydays Weihnachtsgeschenke!

Adventskalender von Fräulein Vintage

Sonne, Strand und Meer – mehr verrat ich nicht: Heute gibt es einen Gastbeitrag von uns im Türchen Nr. 5 des Adventskalenders von Fräulein Vintage!

Und weil es diesen Blog leider nicht mehr gibt, hier der Beitrag:

Weil es draußen so bitterkalt und dunkel ist, habe ich mir eine kleine Geschenkidee ausgedacht, die ein bisschen Farbe in den grauen Alltag bringen soll. Mit selbstgemachten Postkarten verschicke ich sonnige Grüße an liebe Freunde, um ein bisschen von dem dunklen Winter-Blues abzulenken und Erinnerungen an den letzten Sommerurlaub mit Sonne, Strand und Meer hervorzurufen. Hierfür habe ich meine schönsten Sommerurlaubsbilder ausgepackt und zum Drogeriemarkt gebracht, um sie dort als Postkarte entwickeln zu lassen. Dann noch einen heiteren Text drauf geschrieben und ab die Post!


Viel Spaß beim Sonne, Strand und Meer verschenken! Ihr würdet euch doch auch über ein paar Sonnenstrahlen freuen oder?

Auf der Suche nach dem perfekten Weihnachtsgeschenk!

Und jedes Jahr beschäftigen wir uns aufs Neue mit der Frage, was wir unseren Lieben zu Weihnachten schenken sollen. Damit ihr keine Socken und Pyjamas verschenken müsst – außer sie sind einzigartig oder selbstgestrickt – stellen wir euch hier unsere Lieblings-Weihnachtsgeschenke vor, über die wir uns riesig freuen würden.

Diese Woche unser

Weihnachtsgeschenk-Tipp Nr. 1: kunstvolle Buchstaben im Rahmen

Unser Blogname in kunstvollen Buchstaben von alphabetario.de

Eine wunderschöne, kreative Geschenkidee haben wir auf alphabetario.de entdeckt. Eleni Kämper geht auf dem Online-Shop ihrer Leidenschaft nach: Alphabet-Fotos. Da wird ein Teekannenhenkel schon mal zum „D“ und die Freiheitsstatue zum „I“. Die originell gestalteten Buchstaben sind schon einzeln im Bilderrahmen oder auf Marmorfliesen ein großes Kunstwerk, verbergen aber noch viel mehr Potential. Jeder beliebige Name und jedes erdenkliche Wort lässt sich in verschiedenen Holz- und Aluminiumrahmen individuell gestalten.

Die Alphabet-Foto-Kreationen sind eine wunderschöne, fröhliche Geschenkidee, die sich nicht nur als perfektes Weihnachtsgeschenk eignet, sondern auch perfekt zu jedem anderen Anlass. Ob für den Ehemann, die Mama, die beste Freundin oder als Dekoration für das eigene Wohnzimmer – lasst euch einfach inspirieren!

Lieben Dank an dieser Stelle auch nochmal an alphabetario.de für unser individuelles geschenkanlass.de Alphabet-Foto!

Weihnachtsdeko selbst gemacht

 

Weihnachtliche Windlichter

Selbstgemachte Weihnachtsdekoration ist das perfekte Geschenk in der Vorweihnachtszeit! Ob als Mitbringsel für die Essenseinladung, kleines Geburtstagsgeschenk oder nette Aufmerksamkeit für liebe Mitmenschen, Weihnachtsdeko eignet sich als Geschenk für jeden Anlass. Und eurer Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt – alles, was weihnachtlich ist kommt in Frage: Kränze aus Tannen- oder Fichtenzweige, Gestecke, Kerzen… Als Verzierung eignen sich Christbaumkugeln, weihnachtliche Figuren, Zimtstangen, Orangenscheiben und weihnachtlichen Schriftzüge. Mein Favorit dieses Jahr sind die weihnachtlichen Windlichter. Aus ganz normalen Vorratsgläsern könnt ihr diese Deko ganz schnell selbst machen. Einfach Deckel abschrauben und mit Weihnachtsschmuck dekorieren. Ich habe dafür eine rote dicke Schnur um die Glasöffnung gebunden und zusammengebundene Zimtstangen und Holzfiguren (Rentier und Merry Christmas-Wunsch) mit einem Bastband daran befestigt. Dann das Glas mit ein wenig Sand füllen, eine Kerze reinstellen und fertig ist das Weihnachts-Windlicht.

Und das Beste: Das Vorratsglas könnt ihr passend zu jeder Jahreszeit umgestalten und das ganze Jahr über als Deko aufstellen oder verschenken!

Ich wünsche euch schon mal ein schönes 1. Adventswochenende mit viel Glühwein auf den Weihnachtsmärkten! Und wenn ihr dann noch immer nicht in Weihnachtsstimmung seid, dann einfach weihnachtliche Deko basteln!

Es weihnachtet sehr!

Christbaumkugelkranz

Naja noch nicht ganz, aber bei den kalten Temperaturen draußen könnte man fast meinen, es wäre schon tiefster Dezember. Deshalb konnte ich mich auch nicht zurückhalten und habe etwas Weihnachtliches gebastelt. Nachdem ich letztes Jahr komplett auf die Weihnachtsdeko verzichtet habe, freue ich mich schon seit der letzten Weihnachtszeit auf meinen Adventskranz – ohne Kerzen. Denn ein zweites Weihnachten ohne Adventskranz ist nicht schön – und dafür muss dieser auch doppelt kitschig aussehen und natürlich selbstgemacht sein.

Das braucht ihr:
Ein Styroporkranz aus dem Bastelladen.
Bastelkleber oder Klebepistole.
Ganz viel bunte Kugeln in verschiedenen Größen.

Und so geht’s:
Die Christbaumkugeln mit dem Kleber auf dem Styropor anbringen – keine Sorge es hält und hält und hält.

Christbaumkugeln befestigen

Dieser Adventskranz lässt das ganze Wohnzimmer erstrahlen – auch ohne Kerzen.

Ihr habt auch Lust auf bunten Weihnachtsglamour für euer Zuhause? Na dann, viel Spaß beim Nachbasteln oder Verschenken oder…

Advent, Advent! Zeit für den Adventskalender!

Der 1. Dezember steht fast vor der Tür! Höchste Zeit noch schnell einen Adventskalender zu basteln. Oder zwei oder drei! Ein selbstgebastelter Adventskalender ist immer eine schöne Geschenkidee für den Freund, die beste Freundin, die Nichte oder den Bruder. Wenn die Zeit knapp ist, dann kann es natürlich auch ein Adventskalender mit leckerer Schoko- oder Pralinenfüllung aus dem Kaufhaus sein. Schöner ist jedoch ein individueller Adventskalender.

Meiner sieht dieses Jahr so aus:

Adventskalender aus Papiertütchen

Hierfür braucht ihr 24 Papiertütchen, Holzwäscheklammern mit den Zahlen 1 bis 24 und weihnachtliche Geschenkbänder, Zimtstangen oder weihnachtliche Dekoartikel. Und natürlich Leckereien zum Füllen der Tütchen.

Damit lässt sich die Zeit bis Weihnachten ganz gut überbrücken!

Geschenkidee selbstgestrickter Schal – Für alle leidenschaftlichen Strickfans!

Geschenkidee selbstgestrickter Schal

Wenn es so langsam herbstlich wird und die Tage kürzer und kälter werden, schreiten alle leidenschaftlichen Stricker wieder zur Tat. Was gibt es Schöneres, als sich sein eigenes Kleidungsstück selbst zu machen oder zu verschenken – ein Kleidungsstück, das ganz bestimmt kein Zweiter trägt. Deshalb habe ich heute diese selbstgemachte Geschenkidee mitgebracht: ein selbstgestrickter Schal. Hier könnt ihr ganz nach Lust und Laune und mit ganz viel Liebe einen individuellen Schal stricken, über den sich ganz bestimmt jeder freut. Ob weiß oder bunt, uni oder gestreift, dick oder dünn, hier könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen. Zahlreiche Anleitungen findet ihr in eurem Lieblings-Wollladen und im Web, darunter sind vor allem die YouTube-Videos hilfreich. Hier wird von Strickprofis und Hobby-Strickern erklärt, wie der Anschlag, rechte Maschen, linke Maschen und das Abketten funktionieren. Und wenn ihr mit all diesen Begriffen etwas anfangen könnt, könnt ihr auch schon meinen oben abgebildeten Schal nachstricken. Dieser Schal ist der ideale Einsteigerschal für Strick-Anfänger/innen. Und das Beste: Mit der dicken Wolle und den großen Nadeln ist der Schal super schnell fertig!

Strickanleitung:

  1. Dicke Wolle in der Lieblingsfarbe auswählen (ca. 300g).
  2. Am besten wählt ihr Rundstricknadeln in der Größe 10.
  3. Je nach gewünschter Breite 20 – 30 Maschen anschlagen.
  4. In den Hinreihen: rechte Masche, linke Masche, rechte Masche, linke Masche,…
  5. In den Rückreihen: Maschen stricken, wie sie erscheinen (d.h. die Maschen mit den Knötchen links stricken).
  6. Nach einer Länge von ca. 2m abketten.
  7. Für die typischen Fransen: Wollfaden abschneiden, doppelt halten und mit Hilfe einer Häkelnadel am Ende des Schals anbringen. So oft wiederholen bis das Schalende genügend Fransen hat.

Und zum nächsten Geschenkanlass (Geburtstag, Weihnachten,…) habt ihr gleich ein weiteres Geschenk: die passende Mütze zum Schal. Wie es funktioniert, eine Mütze zu stricken zeige ich euch demnächst!

Viel Spaß beim Stricken!